Bitumen – Transport und Lagerung

 

Bitumen ist ein Gemisch aus organischen Stoffen, welches natürlicherweise auf der Erde vorkommt, jedoch hauptsächlich aus Erdöl gewonnen werden kann. Es wird häufig als Abdichtungs- und Isoliermaterial verwendet und beispielsweise zu Dachziegeln oder Asphalt weiterverarbeitet.

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass der Transport von Bitumen nur in flüssigem, heißen Zustand erfolgen kann. Tatsächlich ist es auch möglich, Bitumen in sogenannten „Bitumenkartons“ in kaltem, festem Zustand zu transportieren bzw. zu lagern.

Die Innenseiten der Kartonagen sind hierzu mit einer Spezial-Beschichtung versehen, die durch ihre hohe Ablöseeigenschaft sicherstellt, dass das Bitumen im Anschluss an Transport oder Lagerung rückstandsfrei abgelöst werden kann. Während der Flüssigtransport oftmals in Fässern erfolgt, die aufwendig gereinigt und anschließend als Sondermüll entsorgt werden müssen, gestaltet sich die Handhabung der Kartonagen um einiges leichter. Da die Kartonagen aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, können sie einfach verwertet bzw. entsorgt werden.  

Da die Kartonagen flach angeliefert werden, ist das Transportvolumen beim Versenden der leeren Boxen gering. Durch eine einfache Falttechnik können die Bitumenkartonagen schnell aufgestellt und anschließend sofort mit der heißen Bitumenmasse befüllt werden (bei Temperaturen bis zu 220°C). Diese kühlt in der Kartonage ab und erstarrt, sodass der anschließende Transport nicht nur erleichtert wird, sondern – im Gegensatz zu Flüssigtransporten – auch keine Gefahren birgt.

 

 

Aufgrund der hohen Temperaturen während dem Transport sowie den Be- und Entladevorgängen bei Flüssigtransporten wird Bitumen in seiner flüssigen Phase als Gefahrgut eingeordnet. Flüssigtransporte erfordern Temperaturen von ca. 200°C, dies birgt nicht nur große Gefahren für die Arbeiter, die das Bitumen be- und entladen, im Falle eines Unfalls während des Transports sind auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Sobald Bitumen in kaltem Zustand transportiert wird, stuft man es nicht mehr als Gefahrgut ein, da Bitumen in seiner festen Phase weder gesundheits- noch umweltgefährdend ist. Auch das Lagern von Bitumen ist mithilfe der Bitumenkartons bei empfohlenen Temperaturen bis zu maximal 220°C problemlos möglich.

Folgende Vorteile ergeben sich gegenüber dem herkömmlichen Flüssigtransport:

  • Geringeres Transportvolumen beim Versenden der leeren Einheiten (somit auch kostengünstiger)
  • Umweltfreundlich, da Reinigen der Fässer entfällt
  • Kein Sondermüll, wie er bei Fässern entsteht
  • Einfache Entnahme des erstarrten Bitumens
  • Kartonagen bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen
  • Entleerte Kartonagen sind energetisch verwendbar

Das Handling mit der Bitumenbox können Sie sich auch auf YouTube anschauen: www.youtube.com

 


Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Anfrage zum Thema "Bitumen – Transport und Lagerung".