Kautschuk

Elastische Polymere, aus denen man Gummi herstellt und die auf der Basis petrochemischer Rohstoffe hergestellt werden, bezeichnet man als Kautschuk.

Es gibt zwei Arten von Kautschuk: Synthetischen Kautschuk und Naturkautschuk, der vor allem auf Basis des weißen Milchsafts des Kautschukbaums gewonnen wird.

Bei der Verwendung von Schwefel wird Kautschuk zum sogenannten Gummi. Wenn diese Kautschukmischung, der Gummi, auf 145 °C erhitzt wird, wird er klebrig; bei über 170 °C zerfließt er und verbrennt schließlich mit stark ruhender Flamme.

Kautschuk wird nur als eines von vielen Beispielen auch zu Dichtungsprofilen verarbeitet. Dabei muss klebriger/flüssiger Kautschuk unter anderem auch in Formen gegossen werden, um die gewünschte Dichtungsform anzunehmen. Damit die klebrige Masse hier nicht an den Formen anhaftet, wird gerne ein Trennpapier, z.B. BRANOperl der Firma BRANOpac, zwischen die Formen und die Masse gelegt.

 

Weitere Informationen zum Trennpapier BRANOperl finden Sie auf www.branopac.de.

BRANOperl ist auch in unserem Onlineshop www.branoshop.de erhältlich.

BRANOperl - Trennpapier

 

 


Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Anfrage zum Thema "Kautschuk".