Aluminiumfolie und Aluminiumschalen

Aluminium ist ein Leichtmetall, welches durch natürliche Umstände häufig auf der Erde vorkommt. Der Mensch nimmt Aluminium sowohl über Trinkwasser und Lebensmittel, als auch über andere aluminiumhaltige Verbraucherprodukte auf. Die dabei wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge über die Nahrung, die laut des Bundesinstitutes für Risikobewertung nicht überschritten werden sollte, beträgt 1 Milligramm Aluminium je Kilogramm Körpergewicht. Eine deutliche Überschreitung dieser Grenzwerte kann beispielsweise negative Auswirkungen auf das Nervensystem, die Knochenentwicklung oder die weibliche Fruchtbarkeit haben.

Beim Verpacken von Lebensmitteln in Aluminiumfolie oder der Zubereitung von Speisen in Aluminiumschalen gehen Kleinstmengen Aluminium auf das Essen über. Dieser Effekt wird sowohl mit steigender Kontaktdauer, als auch beim Backen oder Grillen verstärkt. Salz- und säurehaltige Speisen nehmen dabei vergleichsweise viele Aluminiumionen auf, da Salze und Säuren die Löslichkeit der Ionen steigern. Aus diesem Grund sollten besonders saure, basische und salzhaltige Lebensmittel nicht in Aluminiumfolie zubereitet beziehungsweise aufbewahrt werden. 

Dies trifft beispielsweise auf Lebensmittel zu, die viel Frucht- oder Essigsäure enthalten, aber auch auf in Lauge getunkte Brezeln (extrem basisch) oder salzhaltige Lebensmittel wie Salzhering und Schafskäse. Auch saure Gurken, Zitrusfrüchte, Mus, Kompott oder Püree sollten nicht mit Aluminiumfolie in Kontakt geraten.

 

Zudem rät das Bundesinstitut für Risikobewertung davon ab, Grillfleisch vor dem Grillen in Aluminiumschalen zu würzen, da dies den  Übergang von Aluminiumionen auf das Fleisch verstärke.

Eine gesundheitlich unbedenkliche Alternative zu Aluminiumfolie bzw. Aluminiumschalen ist die Verwendung von Back- oder Trennpapier. Das Backpapier kann dabei nicht nur zum Backen, sondern auch zum indirekten Grillen verwendet werden. So kann man das Fleisch bereits im Voraus würzen und auch sehr salzhaltige Speisen wie Schafskäse bedenkenlos zubereiten. Auch das indirekte Grillen von Gemüse in geschnürten Backpapier-Päckchen ist eine wunderbare Alternative zu Grillgemüse in Aluminium-Päckchen. Das Trennpapier eignet sich hervorragend, um Lebensmittel wie Wurst und Käse über längere Zeit im Kühlschrank zu lagern. Auch hier lässt sich durch die Papieralternative die Nutzung von Aluminiumfolie vermeiden.

Weitere Informationen zu den Back- und Trennpapieren von Blechrein finden Sie unter www.blechrein.de. Zudem können Sie die Back- und Trennpapiere in unserem Onlineshop www.shop.blechrein.de erwerben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Anfrage zum Thema "Aluminiumfolie und Aluminiumschalen".

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Jennifer Wirth

Telefon: +49 64 04 91 42-723
Telefax: +49 64 04 91 42-690
E-Mail: info@blechrein.de